2 Summits – Die höchsten Gipfel im Münchner Norden und in Ismaning

By | 26. Februar 2015

Jeder, der zwischen 1954 und 1987 in München gelebt hat, dürfte einen Beitrag zum Fröttmaninger Berg geleistet haben .

Der Müllberg mit der Windmühle ist nicht der höchste Punkt Münchens, aber mit 70 Höhenmetern die markanteste Erhebung im Münchner Norden. Nicht weit davon, auf der anderen Seite der Isar versteckt sich in den Bäumen eine mit über 40 Metern ebenfalls ganz beachtliche Erhebung über die flache Münchner Schotterebene. Auf einer Karte habe ich gesehen, dass dieser Berg zu Ismaning gehört, aber direkt an der Grenze zu Unterföhring liegt.

Zehn Jahre lang bin ich an dem vorbeigelaufen und -geradelt, bis ich einmal einen „neuen“ Forstweg ausprobiert habe, und gesehen habe, dass es da ganz ordentlich hinaufgeht. Auch wenn es laut GPS nur gut 40 Höhenmeter sind: Die Aussicht ist für 100.

Beim Abstieg von dem Berg habe ich noch eine Überraschung erlebt: Unten, nur vielleicht 100 Meter vom Pochender Weiher entfernt, liegt noch ein kleiner See im Wald versteckt.

Was mir noch aufgefallen ist: Überall an dem Berg gibt es steile, von Fahrradspuren zerfurchte Schneisen, die ich mich weder per Rad noch zu Fuß hinauf- oder hinabwagen würde. Ich bevorzuge einen Mittelweg zwischen dem Fahrweg, nicht ganz so steilen Pfaden und Abkürzern in Sichtweite eines Wegs.

Leider nehme ich selten meinen Fotoapparat mit, und das eine Mal war in der Abenddämmerung. Früher oder später werde ich die etwas trüben Bilder aber ersetzen. Zum nachlaufen ist der Weg aber so oder so schön – Kondition vorausgesetzt.

Wegbeschaffenheit

Asphalt, Kopfstein, Waldboden, Kiesstraße, Baz, Waldweg

Startpunkt

Straßenbahnhaltestelle St. Emmeran (Linie 16);

alternativ:

  • Parkplatz am Föhringer See / Poschetsrieder Weiher
  • Parkplatz oder Bushaltestelle (Wallnerstraße) an der Moschee
  • U-Bahnstation Fröttmaning (U6)

Strecke

Von der Straßenbahnhaltestelle St. Emmeran aus über die Oberföhringer Straße, kurz rechts und gleich wieder links, hinunter zur Emmeransmühle, dort rechts zum Isarkanal, über die Brücke und rechts zum Spielplatz und zum Hölzernen Steg; Hier kann man bei klarer Sicht einen Blick auf die Zugspitze – Deutschlands höchsten Berg – werfen.

Zugspitze über der Isar bei klarer Sicht in der Abenddämmerung

Zugspitze über der Isar bei klarer
Sicht in der Abenddämmerung

Auf diesem Steg geht es über die Isar, dann rechts.

Insel am Isarufer

Insel am Isarufer

Immer der Isar entlang bis zur Einmündung eines Kanals. Dem Kanal entlang bis fast zur Freisinger Landstraße; kurz davor rechts in Richtung Parkplatz zur Moschee;

Bei der Moschee mit dem Türkisen Minarett links, über die Freisinger Landstraße, rechts, gleich wieder links, bei der ersten Gelegenheit rechts den Berg hoch; Jetzt immer bergauf bis zur Windmühle;

Windrad am Fröttmaninger Berg

Windrad auf dem Fröttmaninger Berg

Im Frühjahr

München Nord vom Windrad aus

München Nord vom Windrad aus

Heilig-Kreuz-Kirche, die älteste Kirche Münchens, vom Windrad aus

Heilig-Kreuz-Kirche, die älteste Kirche Münchens, vom Windrad aus

Im Spätherbst

Allianz-Arena neben einem Nebelsee

Allianz-Arena neben einem Nebelsee

München an einem Herbstabend in der Dämmerung (vom Windrad aus)

München an einem Herbstabend in der Dämmerung (vom Windrad aus)

Von der Windmühle zum höchsten Punkt Ismanings

Dort durchatmen, die Aussicht genießen und zurück zur Moschee und zum Parkplatz und zum kleinen Kanal. Vor dem Kanal links bis zur Isar, rechts, links über die Isar, rechts, gleich wieder halblinks auf einen leicht ansteigenden Forstweg. Auf diesem und verschiedenen Pfaden dem Track nach oder nach Geschmack den Berg hinaufschlängeln bis zum Gipfel.

Münchner Skyline mit Bergpanorama vom höchsten Berg Ismanings aus

Münchner Skyline mit Bergpanorama vom höchsten Berg Ismanings aus

Hinunter dem Track nach oder wieder nach Geschmack, vorbei an einem versteckten See,

versteckter See zwischen Ismaning und Unterföhring

versteckter See zwischen Ismaning und Unterföhring

der kleine Nachbar des Poschinger Weihers

der kleine Nachbar des Poschinger Weihers

irgendwie zum Poschinger Weiher durchschlagen,

und der Pochender Weiher (Unterföhringer See) selbst

und der Poschinger Weiher (Unterföhringer See) selbst

von dort zur Isar, und den Fluss entlang bis zum Hölzernen Steg und zurück zum Ausgangspunkt.

Verwegene Gestalten

Verwegene Gestalten

Pirateninsel in der Isar

Pirateninsel in der Isar

One thought on “2 Summits – Die höchsten Gipfel im Münchner Norden und in Ismaning

  1. Pingback: Zugspitzblick vom Isarsteg bei St. Emmeran | Fahrradreisen und Ultratrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.